Sunchild

Thief sind Singer/Songwriter Sascha Gottschalk und die Jazzanovas Stefan Leisering und Axel Reinemer, die nicht zuletzt auch als Extended Spirit firmieren. Nach zwei Singles und einigen Beiträgen für die kuschelige „Secret Love“ Compilation gibt es mit „Sunchild“ nun ein erstes Album, das gleich klarmacht, dass es hier nicht unbedingt um die neuesten Clubsounds, sondern vielmehr um gepflegtes Songwriting zwischen Soul und Folk im unschuldigen Geiste der 70er geht. Während diskursiv aufgeladener „Neofolk“ ja gerade der heißeste Scheiß zu sein scheint, verfolgen Thief einen weit unschuldigeren Folkansatz, der eher mit den Devotionalien einer Folkästhetik zu spielen scheint, ohne aber das mit Folk einhergehende, latent spirituell politische Philosophiegedöns zu adaptieren. Das mag dem Folkpuristen vielleicht wie die sinnentleerte Insignienadaption palästinensertüchertragender Gymnasiasten vorkommen, aber wenn dabei so zeitlos schöne Musik wie auf „Sunchild“ herauskommt, stört das herzlich wenig. Und nicht zuletzt wollen die Songs auf „Sunchild“ auch eine gewisse Clubsozialisation nie verhehlen. Schön.
VÖ: 9. März