Suicpope Andropop

Am Anfang steht das titlegebende Großraum-Ravemonster, mit dessen Boller-Abfahrt man punkten kann, wenn schon alles egal ist. „Destroy Me“, sagt ein Roboter dazu ziemlich kühl. Das Gute kommt erst noch: „Melodies & Memory“ beginnt als zurückhaltender Electro-Soul. Und dann Vocoder-schmachtet der Roboter, nachdem er sich wieder abgeregt hat, auf einmal ganz sehnsüchtig. Auf der Rückseite gibt es noch einen feinziselierten Detroit-Remix des tollen Claro Intelecto von „Futures In Plastic“. Schlimmes Früh-90er-Computergrafik-Cover mit Robotern und Mangatussis übrigens.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCities In Retro
Nächster ArtikelWadihiker