Storm/ Gimmmick/ Sizzle/ Tiny Room

Nach Releases einiger andere Künstler und mehrerer Remix-Maxis erscheint auf seinem Label nun die vierte Maxi von Frankie. In den neuen Tracks passiert nicht ganz so viel wie in den früheren Stücken, trotzdem sind sie außergewöhnlich. Frankie operiert nicht von einem zeitgenössischen House-Arrangement her, vielmehr arbeitet er aus der elementaren Spannung zwischen Grooves und Sounds heraus. Die Grooves werden ohne Anfang und Ende einfach laufen gelassen, die Sounds machen nichts weiter als ganz punktuell den Kick zu steigern. Manchmal entsteht so das kindlich-rabiate Moment, das man von alten Chicago-Platten her kennt. Dass er da noch jene besondere, an Herbert erinnernde Weichheit in die Tracks kriegt, ist Frankies ganz besonderes Talent.