Stocks On Deck

Diese hyperaktiven Japaner. DJ Kent und KZA stoßen gemeinsam und getrennt eine Platte, einen Edit, eine Mix-CD nach der anderen raus, Mule Musiq bietet die Plattform dafür und ist seinerseits bestrebt, keine Woche ohne Veröffentlichung verstreichen zu lassen. Das Problem dabei? Die Sachen sind meist außerordentlich gut. Das schmerzt Geldbeutel, Raum- und Verarbeitungskapazitäten. Stocks On Decks bildet keine Ausnahme. Ausgewählt und gemixt von KZA, steht ein Leftfieldhit der vergangenen Monate neben dem anderen: Lexx, Tensnake, Williams im Studio-Remix oder „Let’s Practice“ von Lindstrøm. Über Krautrock-House von John Daly geht es in die Neodisco, zu alten Italohits und dem einen oder anderen Juwel aus dem Mule-Katalog. Kurzweilig, auf der Höhe der Zeit und unverschämt gut aussehend. Wem Vinyl nicht so sehr im Hintern schmerzt wie Richie Hawtin, der sollte übrigens die 12-Inch-Auskopplung mit Linda Law und ihrem unbekannten Evergreen „All The Night“ erwerben. Es war noch nie so einfach, sich auch ohne Surfbrett wie DJ Harvey zu fühlen.