Stammtisch der Verzweiflung

Justus Köhncke und Dirk Leyers haben sich für ihr gemeinsames Projekt mit Kontrast ein schönes Wort mit modisch-deutschem „K“ ausgesucht. Das titlestück mit dem rätselhaften Namen „Stammtisch der Verzweiflung“ klingt in Teilen wie ein Lost Track der Matias-Aguayo-LP, weil es ebenso langsam dahinfließt und metallisch-gebogene Flächen in der Umgebung verstreut. Auf der B-Seite gewinnt das Ganze mit dem tiefbassigen Fetzentechno von „Every Dog Has Its Day“ und „Lush Life“ etwas an Fahrt. Auf dem Coverfoto sieht man Raver in Aktion, inklusive faltig geschwitzter Hand. Eine Hymne auf die Verspultheit.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBlood
Nächster ArtikelStop