Spring > Autumn

Ihren Anfang hat die Kooperation von Pheek (Jean-Patrice Remillard) und Jason Corder a.k.a. Off the Sky aufgrund der großen räumlichen Distanz per Email und FTP genommen: Nachdem sie sich auf einer Thinner-Tour kennen gelernt und ein gemeinsames Projekt beschlossen hatten, teilten sie sich die Arbeit erstmal folgendermaßen auf: Pheek schickte von Montreal die Rhythmus-Strukturen, Jason fügte in Kentucky Atmosphären und Melodien hinzu. Das hat, ihrem gemeinsamen Album „Spring > Autumn“ nach zu urteilen, das sich soundästhetisch irgendwo zwischen Perlon und Monolake bewegt, ganz gut geklappt: Auch wenn von Pheeks Minimal-Beats Corders abstrakteren Ambient-Elementen manchmal davon zu laufen scheinen, ist ihre Mischung insgesamt dennoch fruchtbar und erzeugt oft eine sehr deluxe Avantgarde-Stimmung. Sehr hübsch, auch wenn die Tracks nicht immer tanzbar sind.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDial 0
Nächster Artikel[T]ékël