Spirituals

Mit ihrem gemeinsamen Projekt Flanger promenieren AtomTM und Burnt Friedmann mal wieder an der Schnittstelle zwischen traditionellem amerikanischen Jazz der 20er/30er Jahre und digitaler Produktion entlang und entdecken dabei so einige interessante aurale Orte. Inspiriert von Fieldrecordings traditioneller Blues- und Jazz-Musiker des beginnenden 20.Jahrhunderts, Spirituals eben, und unter Mithilfe ebenso althergebrachter Instrumentierung mit Trompete, Gitarre, Saxophon und natürlich Stimme, entsteht daraus eine schon post-digital zu nennende, eigenwillige Musik, welche die Konturen zwischen Tradition und Fortschritt ineinander zerfließen lässt. Digitale Produktion und Editing treten dabei dezent in den Hintergrund ohne gänzlich zu verschwinden, sind vielmehr bei genauem Zuhören stets präsent, ohne jedoch aufdringlich zu wirken. Die organischste Digital-Jazz-Platte seit langem, ein Album, mit dem man auch Feinde elektronischer Musik überzeugen kann.

TEILEN
Vorheriger ArtikelClose Up
Nächster ArtikelPower Ballads