Spend The Day Frozen EP

Stewart Walkers „Spend The Day Frozen EP“ knüpft an seine Techno-Produktionen an und spannenderweise versucht Walker seinen minimalen Sound aus sich heraus zu erneuern – und nicht, indem er Material fremder Stile importiert. Walker hat den Mut über das Moment Unsicherheit nicht hinwegzugehen, sondern sich auf die Brüche, auf die offenen Enden in seiner Trackgestaltung einzulassen. Die erstaunliche Nummer auf dieser Platte ist der auf dem Promo unbetitlete B1-Track mit einem Vocal von ihm selbst, das wegen seiner Zartheit und Schüchternheit und durch die Unvermitteltheit zur Musik erstaunt. Hier funktioniert das Einbrechen von Pop in die elektronische Tanzmusik endlich einmal fast gar nicht als bestätigendes, vergewisserndes Zitat – sondern als das Auftauchen einer Stimme im Kosmos der Synthesizer.