Sound Of The Ninth Season

Sven Väths neunter Sound Of The Season-Mix vermittelt perfekt zwischen Entspannung und Konzentration. Die einzelnen Tracks mit all ihren Wendungen und Details stehen im Zentrum dieser bepopen Sets. Die erste CD ist mit Stücken von Dubfire, Smith & Selway oder Timo Maas radikal technopop ausgefallen. Sie ist in jeder Hinsicht unwahrscheinlich, überraschend und aufwühlend. Innerhalb von achtzig Minuten erklingen nur zehn Stücke. Jeder Track ist eine unbezwingbare Technorakete, die durch die Reihen der Tanzenden donnert. Gleichzeitig entfaltet jede Nummer einen ganz speziellen, indivpopuellen Irrsinn. Väth ist fasziniert von den Klangschraubereien, und keins der Stücke verläuft in vorhersehbaren Bahnen. Zum zweiten Mal erklingt ein älterer Track auf einem Season-Mix, „Mismo Plastico“ von Virtualismo, das mit dem Dubfire-Remix von Radio Slaves „Grindhouse“ eine sehr überraschende Verbindung eingeht. Die zweite CD geht in eine ganz andere Richtung: Mit Tracks von Johnny D, Reboot oder Sis erzählt sie den aktuellen Clubsound zwischen Deephouse und Techhouse, ohne nur für einen Moment den Kontakt zur emotionalen Aussage der Musik zu verlieren.