Sonambula

Bereits die fünfte Maxi der Labelbetreiber auf ihrem eigenen Imprint: Große Überraschungen hält „Sonambula“ nicht parat. Die Grooves sind immer noch recht technopop, die Soundpalette spielt mehr denn je ins Elecropope. Der titletrack überrascht ein wenig mit einer Kombination aus progressiven und rockigen Elementen, wirkt dann aber doch etwas übermotiviert. Dafür lässt sich „Orca“ auf der B-Seite tief genug in seine aquanautische Fiktion fallen, spinnt sich immer fester darin ein und ist mit seinen Italo-Sequenzen der überzeugendere Track hier. Unterm Strich bisher die elaborierteste Undo & Vicknoise.