Son Of The Tiger

Am liebsten möchte ich Son Of The Tiger sofort wieder ausmachen. „Brown Bunny“ ist ein anstrengendes Schlagzeug-/Gitarren-Instrumental. Aber da ist doch irgendwas, das mich nicht einfach weiterskippen lässt. Ich denke an das Konzert von Ratatat. Etwas Destruktiv-Anziehendes. Die Gitarren-Riffs: schnell, kaputt, kreischend, zerrissen, disharmonisch. Darüber erzählt Sonya Balchandani etwas von Mord. Später singt sie dann auch. Der dramaturgische Verlauf der Stücke bewegt sich von unbequem nach ruhig, immer von diesem kontemplativen, rhythmischen Kopfnicken durchzogen. The Big Sleep, das sind Sonya Balchandani, Danny Barria und Gabriel Rhodes aus New York, die mit Son Of The Tiger ein Gesamtkunstwerk aus Gitarre, Bass und Schlagzeug geschaffen haben, das zu meinem ständigen Begleiter geworden ist. In „Menemy“ treibt mir ein bestimmter Harmoniewechsel die Tränen in die Augen. Lieblingsstück.