Simplify

Nach knapp einem Jahr Veröffentlichungspause wechselt Kanzleramt nun zum Intergroove-Vertrieb. Das dürfte die eine oder andere Augenbraue nach oben getrieben haben. Musikalisch präsentiert sich das Label mit dem vierten Release des Berliners als gewohnt geschmackssichere Bastion der Detroit-affinen Techno-Energie, durchaus bewusst abseits des aktuellen Minimal-Diktates. In diesem Sinn sollte man die an Dave Clarkes „Red“-Serie gemahnende zeitlose Kraft von „Solpop“ einfach nur genießen, während „Rise“ mit seiner narrativen Harmonienprägung auch gut auf Cocoon gepasst hätte.

TEILEN
Vorheriger ArtikelHighlight The Damage Done
Nächster ArtikelRaw Cuts