Simple Venus

Klare, funktionale Tracks ohne modischen Glitter, ohne House-Schmusedecke, ohne Getrommel, ohne fröhlich jubilierende Menschengruppen. Schön, dass es das noch gibt. Der titletrack frönt einmal mehr der Polyrhythmik und beschert uns zwei euphorische Breaks, Seite B ist subtiler, dabei gleichzeitig pumpender und gewinnt durch ihre betörend-flirrende Fläche.