Serious Beats 50

Das ist nicht etwa, wie der title suggerieren könnte, die 50. Ausgabe der „Serious Beats“, sondern, die Unterzeile verrät es, „the second Saga of House“. Die Aufmachung der 4fach CD lässt allerdings erst einmal Übles befürchten, wie sagenhaft diese Saga den nun tatsächlich ausfallen mag. Das Cover ziert eine potthässliche Tribal-Tattoo-artige Grafik in Grau/Schwarz/Dunkelrot, die Typo ist eine schlichte Zumutung. Dennoch, sieht man von dieser kraftmeierischen Verpackung mal ab, hat N.E.W.S. hier eine wirklich tolle Compilation zusammengestellt, die Hit nach Hit die frühen 90er Jahre rekapituliert. Zwar in einem etwas besinnungslosen Zusammenhang, aber soweit ich mich erinnern kann, hatte man vor 15 Jahren ja auch in einer Nacht Ravesignal-Techno und derben Chicago-House auf einem Floor gehört. Es ist immer wieder erstaunlich, mit was für einer Naivität jeder einzelne Track damals neue Welten aufmachen konnte – super auch, dass fast sämtliche Tracks in den 12“-Versionen enthalten sind. Mit Human Resource, Voodoo Child, Tyree, Amnesia, Cybersonik, Steve Pointdexter, Fix, Foremost Poets, Hardfloor, Green Velvet, Robert Armani, The Orb, Paul Rutherford, Felix, Phuture, Lil Louis, KC Flight, Ron Trent und und und. Der Rave Kanon.
Tipp: House Syndicate „Jam The Mace“, The Orb „A Huge Evergrowing Pulsation Brain…“ (Orbital Dancve Mix), DJ Hyperactive „Wpope Open“