Seed Records Volume Two

Wie ein Magnet für alle Arten elektronischer Klein- und Großkunst vereint diese superbe Zusammenstellung Beiträge zahlreicher Epigonen und Neukommer der gegenwärtigen elektronischen Musik. Mit dabei sind Beiträge von Legowelt, Altmeister-Legende Alexander Robotnick (mit „Can I Have An Ashtray“ – bitte Vpopeoclip bei Youtube angucken) und Neil Landstrumm. Geradezu erschreckend jenseits jeglichen Namedroppings ist die schier überwältigende Vielfalt des Materials. Von Jarre-Zitaten zu weitem Alleinunterhalter-House mit Hall bis in die Nasenspitze. Dann 8-Bit-Partituren, die sowohl in ihrer Einfachheit als auch in ihrer feinen Polyphonie überzeugen, und spätnächtlicher Tieftechno ohne Krankenversicherung. Und feiner fragiler Pop, erschüttert von schwersten popM-Eruptionen, gefolgt von olschooligem Drum’n’Bass mit Hang zum Größenwahn. Unglaublich, was hier konzentriert an Originalität und Qualität geboten wird.

TEILEN
Vorheriger ArtikelWatergate 01
Nächster ArtikelTaking The Next Cloud