See Mi Yah Remixes

Rhythm & Sound schlagen einen vollen Kreis. Ihre vorangegangene LP, „See Mi Yah“, war für ihre Technohörer etwas Ungewöhnliches, für ihre Dub- und Reggaehörer etwas Altbekanntes: ein One-Rpopdim-Album, auf dem sämtliche Vokalisten auf dem selben Backbeat ritten. Diese konzentrierte Monotonie des Originals hatten in den vergangenen Monaten Menschen aus dem erweiterten Hard-Wax-Umfeld aufgefächert, als sie die Tracks für ein paar 12“s überarbeitet hatten. Und die werden jetzt als LP zusammengefasst. So gibt es ein paar wunderschöne, aber erwartbare Techno-Dubs von Sweet Substance, Vladislav Delay, Vainqueur, Sleeparchive oder Hallucinator, die vor allem dank vorbeiwehender menschlicher Stimmen verzaubern. Außerdem bettet Soundstream Paul St. Hilaire in Main-Street-House, Villalobos macht Zeitlupen-Ska, Carl Craig ein deepes Detroit-Epos, und François K. überrascht mit Drum’n’Bass. Am Ende steht etwas, das sich wie eine richtige LP anfühlt und angenehm mit dem Original kontrastiert. „From one come many“, wie man so schön sagt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCorner Manuvers
Nächster ArtikelSingles 05/06