Secret Love 2

Mit „Secret Love 2“ gibt es nun endlich die Fortsetzung der geheimen Liebschaften der Sonar Kollektivisten Resoul und Jazzanova. Die Liebe gilt mal wieder den kuscheligeren Klängen zwischen Folk, Soul und Elektronik. Und die Herren haben erneut ein paar ziemlich ergreifende Seelenschmeichler ausgesucht, die es einem wirklich warm ums Herz werden lassen. Die durchaus schlafzimmerkompatiblen Songs verstehen es wirklich großartig, aktuelle Sounds subtil mit lepopenschaftlichem Songwriting zu kombinieren und dabei zeitlos knisternde Lagerfeuerromatik aufkommen zu lassen. Da warten neben naheliegenderen Verdächtigen aus dem Clubkoncontent:encoded, wie 4 Hero oder Brooks mit „Tell Somebody About Us“ im entspannt dev.groove.den Akufen-Mix, auch einige echte Neuentdeckungen. Roger Robinson schmeichelt sich mit „Dream Keepa“ samtweich in die Ohrmuschel und macht dabei Isaac Hayes durchaus alle Ehre. Die verspielten Psapp passen mit ihrem „Tiger, My Friend“ auch ganz gut ins Bild, und Fat Freddys Drop ist für mich mit seinem wunderbar seelenvollen „Del Fuego“ ganz klar der Gewinner der Compilation. Klassisches und sehr durchdachtes Songwriting kombiniert mit einer eindringlichen Stimme, wie man es sonst nur alten Recken wie Terry Callier zutraut. Und wenn Daft Punk mit „Make Love“ zum Abschluss über einem funky Gitarrenlick, zischelnder Groovebox und einer zuckersüßen Hook die Liebe predigen, hat vielleicht auch der letzte ein Tränchen im Augenwinkel.
<b>Tipp:</b> Fat Freddys Drop “Del Fuego”, Daft Punk “Make Love”, Fleckfumie “From The Morning”