Sampler 06

Beim ersten Blick auf das Cover fand ich es schon etwas anmaßend die eigene Compilation groß mit ‚Quality Electronic Music’ zu betitlen, muss mich aber nach Goutieren der viel zu schnell verflogenen Dreiviertelstunde doch dem Urteil beugen, und das ohne Zähneknirschen. Die fast ausschließlich von Newcomern produzierten Tracks haben nicht nur Qualität sondern geschlossen eine Sogwirkung entfaltende Tiefe, die ganz nebenbei auch von hoher A&R-Kunst zeugt. Nach Aufbruch in Delsin-artigen Gewässern geht es schnell unter die Wasseroberfläche, die Lichtverhältnisse nehmen ab und die Schwerelosigkeit zu. Anfangs umspielen noch vereinzelte, gebrochene Sonnenstrahlen die Glaskuppel des Einmann-U-Bootes, mit der Zeit werden auch diese von der alles umfassenden Schwärze der Tiefsee geschluckt und man ist allein. Also Cockpit auf Körperwärme, sich von den sanft blinkenden Armaturenbrettern hypnotisieren lassen und die seltsamen Kreaturen bestaunen, die da so an einem vorbei schweben. Wo wir grad dabei sind, Visualität wird übrigens auch bei der Vinyl-Ausgabe groß geschrieben – die Picture Disc ist limitiert auf 500 Stück.
Tipp: Biologic “Crystal Violet”, Tomcats in Tokyo “Telophasic Cephalée”, Sensiva “44100th Galaxy”

TEILEN
Vorheriger ArtikelUnleashed
Nächster ArtikelFrom London With Love