Same Same But Different

Produzent und Live-Act J. Mackson hat die Maschinen angeschmissen, um auf dem Label der Münchner Partyveranstalter Stock 5 seine unverkennbaren, trippigen Noten zu hinterlassen. „Flatscreen“ ist ein verdrehter Afterhour-Track mit changierenden psychedelischen Geisterbahn-Effekten, der stoisch nach Vorne marschiert und auch Lil Louis’ Piepser intus hat. Die B-Seite „1000 Bugz“ gefällt durch trockene, verhallte Drums, über die sich ständig veränderte Effekte winden, noch besser. Wenn dann die Orgel-artige Linie und die Hi-Hats reinkommen und die Off-Beats Hallo sagen, ist der Montagmorgen gerettet. Was will man mehr?