Ruda EP

Das belgische Label Curle beweist weiterhin ein sicheres Händchen. Bereits die Katalognummer 20 ging auf das Konto des jungen Argentiniers Jonas Kopp, und auch auf der vorliegenden EP zeigt er sich wieder abwechslungsreich. Da bleept und jackt es einem bei „Ruda“ entgegen, das eine ausgelassene Atmosphäre verströmt, die sich aber wohltuend ihre Energie aus dunklen Soundtiefen holt. Bei „Flanter Filgner“ wird der Dubtechno-Hammer rausgeholt und damit Peaktime-Qualitäten gezeigt, während der letzte Track „Mico“ein schönes Stück Dub mit weiten Hallräumen ist. Als digitalen Bonus gibt es „Dangerous“, ebenfalls sehr angedubbt und mit einem Stimmsample versehen, aber garantiert mit einer höheren Halbwertszeit als die Stücke anderer argentinischer Produzenten.