Rotor/Zuckerzeit

I:Cube von Château Flight und Frank Wiedemann von Âme haben zwei gemeinsame Tage in Karlsruhe verbracht und mit einer Handvoll analoger Geräte zwei tolle, atmosphärische House-Stücke produziert. Die geheimnisvollen, mystischen Tracks sind um schwebende, meditative Grooves gebaut. Eine Reihe lebendiger, rhythmisch oszillierender Synthesizer-Figuren laufen nebeneinander her: Manchmal bereichert ihr Zusammentreffen die speziellen Stimmungen, manchmal verhaken sich die Spuren ineinander und es entstehen extreme Spannungen. Besonders faszinierend ist der zweiminütige Break von „Rotor“, der in jedem Moment unberechenbar ist.