Restless

Matthias Tanzmann ist einer der besten deutschen House-Produzenten und -DJs. Entsprechend neugierig ist man auf sein Debüt-Album, das als Doppel-Vinyl mit acht einzelnen Tracks und gemixt als CD mit 13 Stücken erscheint. Die kleinteiligen, sorgfältig ausgearbeiteten Tracks bewegen sich an der Grenze zwischen Techno und House, ohne sprunghaft zu sein decken sie ein breites Spektrum ab. Charakteristisch für das Album sind Tanzmanns schwebende Grooves, die immer eine ganz besondere Leichtigkeit haben. Dominanz und Verbissenheit sind das Gegenteil dieser Musik. Genauso klingen die Flächen nie orchestral oder schwelgerisch, mit großer Treffsicherheit fixieren sie bestimmte Spannungsmomente. Die Grundstimmung des Albums ist eine gelassene, dosierte Euphorie. Die Pointe von Tanzmanns reduzierter, durchlässiger Trackarchitektur liegt darin, dass viel Spielraum für Überraschungen bleibt, etwa für Synthesizer-Schraubereien. Restless ist ein Dancefloor-Manifest, eine DJ-Visitenkarte, welche die komplexe Grammatik von Tanzmanns Clubmusik in allen Phasen und Wendungen herausstellt.