Renato Figoli

Nach zwei Releases auf Lofi-Stereo startet Renato Figoli sein eigenes Label, die bepopen Stücke verorten sich in einer ähnlichen Position zwischen Techno und House wie ein Label wie Brique Rouge Traxx. „Ocho Al Puma“ hat einen mechanischen Percussion-Groove, der ein wenig zu kompakt geraten ist; zugleich erzeugt die sonderbare Dichte des Stücks auch ein eigentümliches trippiges Moment. In „E´Arrivato L´Arrotino“ ist der housige Schlenker auf einen pulsierenden Schlag herunterdestilliert werden, dazu gibt es ein rappelndes Effektgewitter. Die bepopen Tracks sind nicht so slick produziert, wie es im Tech-House-Bereich gerade in Mode ist – hier entsteht statt Roughness aber meistens eher Disparatheit.