Renaissance

Mr De’ ist der Kopf von Electrofunk Records und hört außerdem auch auf den Namen Ade „Mango“ Mainor. Als solcher steht er bei Submerge Distribution in Lohn und Brot, wenn er nicht gerade produziert oder mit einem Strauß Detroiter Musiker Alben wie dieses hier produziert. Electro sollte hier kein Begriff sein, der in die Irre führt. Auf „Renaissance“ geht es weniger um den dunklen von Cybotron und Drexciya geprägten Stil der postindustriellen Großstadtruine. Mr De’ injiziert ein paar Kapseln Funk und Soul und lackiert damit eigentlich nur zu schnell abgespielte HipHop Beats – Vocoder hört man trotzdem hier und da. Insgesamt überraschend vielseitig und eine weitere Stilblüte der von Carl Craig, KDJ und Parrish vorangetriebenen Detroiter Neo-Soul Bewegung. Als Bonushäppchen gibt es noch eine DVD, die einen Dokumentarfilm von JC Gaudry präsentiert. Gegenstand ist natürlich Mr De’, der hier über sein persönliches Leben und all die Klischees referiert, die man gemeinhin mit seiner Stadt verbindet. Einen unmaskierten (und trotzdem getarnten) Mad Mike als Kinderbaseballtrainer zu sehen ist allerdings ein wahrer Augenschmaus. Trotz aller Banalitäten unterm Strich dennoch interessanter als die letzten Versuche, Detroit und seine Musik zu porträtieren. Stehen hier doch, kürzlich noch von Tobias Thomas beklagt, endlich mal die Menschen im Vordergrund.