Reflections

Welcome to Wellville! Martin Stimming erweitert den trendsetzenden Label-Wohlfühlsound von Diymamic um seine ganz persönliche Duftmarke. Das Klangfundament ist hier nicht ganz so massiv, die Stimmung etwas melancholischer und der Dub-Anteil um einiges höher als bei früheren Produktionen der Hamburger, aber ansonsten gibt einem dieses Album ein eindeutiges Heimatgefühl, wenn man auf den Sound von Solomun, H.O.S.H. und Co. steht. Zu den Höhepunkten zählen das Eröffnungsstück „Sunday Morning“, „Silver Surfer“ mit seinem verspulten Endlosthema, das schön-subtile „One Weekend“ und der Kracher „Tel Aviv Calling“. Die Mundharmonika und der Gesang in „The Loneliness“ sind Geschmackssache (könnten aber genau den Nerv der Feiermannschaft treffen) – wie überhaupt dem Album ein paar mehr Ecken und Kanten und weniger Dub-/Geschichtsbezüge gut getan hätten, was aber demnächst am Strand alles wieder in ganz anderem Licht erscheinen wird.

TEILEN
Vorheriger ArtikelPagliaccio
Nächster ArtikelClockwork