Re: Talking About Memories

Hanno Leichtmann, der auch als Teil von Projekten wie „Paloma“ oder „Ich schwitze nie“ bekannt ist, legt mit „Re: Talking About Memories“ das neue Album seines Solo-Projektes Static vor. In Zusammenarbeit mit Künstlern wie Robert Lippok (To Rococo Rot) entstanden neun Pop-Songs im besten Sinne. Eingängig, schön, optimistisch, zärtlich berührend. Musik, die sich als Soundtrack eignet für einen Film, der nicht rosarot sondern in der Realität verhaftet ist und trotzdem gut endet. Ein paar der Stücke wirken wie aus der Zeit gerissen und bieten einem beim Hören ein Gefühl der Schwerelosigkeit. „Shift, Smash, Surge, Swell“ fällt da ein wenig raus, ansonsten kann man wunderbar durch dieses Album träumen ohne Ohren und Hirn dabei auszuschalten. Leichtmanns Cover des von Vince Clarke geschriebenen „Never Never“ ist wunderschön.

TEILEN
Vorheriger ArtikelNite Versions
Nächster ArtikelDJ Kicks