Random Noize Sessions Vol. 1

In den letzten Jahren hat T.Raumschmiere ausschließlich an seinem Bandprojekt gearbeitet, die elektronischen Produktionen sind ganz in den Hintergrund gerückt. Jetzt knüpfen die „Random Noize Sessions Vol. 1“ an seine früheren Ambient-Alben aus der Zeit der Jahrtausendwende an, an „Anti“ und „Stromschleifen“. Wurden seine früheren Ambient-Tracks aber meistens von Minimal-Grooves getragen, tauchen hier eher Downbeats auf. Früher hat man seine Ambient-Produktionen wegen der vielen, sich überlagernden Soundschichten geschätzt, die eine originelle, rockistische Dirtyness in die Musik einbrachten. Jetzt arbeitet T.Raumschmiere analytischer, einzelne Klänge werden sehr entschieden heraus modelliert. Dabei wird ein größeres Klangspektrum aufgemacht: Der strenge, systematische und beharrliche Forschergeist, mit dem hier vorgegangen wird, überrascht. Wo man früher die Lust am Driften gespürt hat, sind die Tracks jetzt fast beklemmend, grüblerisch und oft düster.