Rajo EP

Die EP des Mannheimer Trios Rajo ist schon eine Mini-Compilation, durch die sich ein relaxter roter Faden zieht. Schon der einleitende Gemeinschaftstrack „We Are“ ist durch Leichtigkeit gekennzeichnet, nur die gurgelnden Vocals hindern ihn am Abheben. Mit Nick Curlys „White“ geht es dann melodischer und noch schwereloser zu. Mit kurzen Synthiesounds und einem zackigeren Housebeat, ist „Scope Of Mind“ von Johnny D. eher als Hüftgold einzuordnen, lässt aber ebenfalls nicht den Schwerelosigkeitsaspekt außer Acht. Getreu dieser Richtung bleibt geht es auch Ray Okpora an. Allerdings mit Loops in Hülle und Fülle. Insgesamt eine schöne, rumorende und unaufgeregte EP, die nicht anstrengt.