Rain Parade (inkl. Prins Thomas, Mark E Mixes)

Dass 2/4-Techno und Marsch dieselbe Taktung haben, lässt sich auf der „Rain Parade“ des japanischen Urgesteins DJ Ageishi trefflich herausfiltern. Das tut zumindest Prins Thomas, indem er sich auf einige wenige Elemente beschränkt und einen relativ unspektakulären Dub daraus destilliert. Der eigentliche Kaufanreiz liegt bei dieser Platte auf der B-Seite. Der Brite Mark E fährt seine Trademark so selbstverständlich auf der mittleren Spur, wie zu besten Disco-Edit-Zeiten. Diese Reise sollte niemals enden. welz

TEILEN
Vorheriger ArtikelVopop
Nächster ArtikelMetaphysical EP