Pullhair Rubeye

Avey Tare ist Dave Portner, Mitglied der Improv-Pop-Truppe Animal Collective. Kria Brekkan ist Kristin Anna Valtysdottir, ehemals Mitglied der isländischen Niedlich-Popper Múm. Wer nun – nach den entspannt-eingängigen letzten Animal Collective-Platten – ein neo-hippieskes Popalbum erwartet, sieht sich getäuscht. Früher hätte man wahrscheinlich gesagt, dass das Paar einige Pilze zu viel vertilgt hat, heute ist man technologisch aufgeklärter. Hier ist jemand den psychedelischen Möglichkeiten abgelegter Geräte verfallen. Das Tonbandgerät mit seiner Rücklaufoption. Die Möglichkeit der Schaffung seltsamer musikalischer Räume, die Echokammer und Reverb bieten. Stellt euch all die Ende der 60er als psychedelisch verkauften Sounds in geballter Form ohne die Songs vor, die sie damals verzierten, und ihr habt eine ungefähre Vorstellung von dieser CD. Wie immer bei Projekten von Animal Collective-Mitgliedern schlummern auch hier Melodien unter dem Wildwuchs, die nach mehrmaligem Hören eine eigenartige Sogkraft entfalten. Nur laufen sie hier meist rückwärts.