Presents Tectonic Plates Vol. 2

Die als Doppel-CD erschienene, zweite Compilation von Tectonic ist ein beeindruckendes Manifest der Kompromisslosigkeit, mit der Rob Ellis alias DJ Pinch seine Plattenfirma betreibt. Die erste CD enthält zwölf Stücke, die zum größten Teil bereits auf Vinylsingles erhältlich waren. Doch erst die Zusammenstellung auf einem Tonträger macht deutlich, wie radikal Pinch die Vision einer einheitlichen Klangästhetik umsetzt. Stilistisch mischt Tectonic kräftig an der Dubstep-Techno-Fusion mit, stets aber mit einer düster-futuristischen Note. Stellvertretend lässt sich der Klang des Labels vielleicht anhand von 2562s „Kontrol“ beschreiben, das aus einem schleppenden Halfstep-Beat, einem metallisch hallenden Dub-Akkord, dezent verwendeten Flächen und einem mörderischen Bass besteht. Neben Namen wie Martyn, Flying Lotus oder Skream ist auf der Compilation vor allem die Garde der Bristol-Szene (Pinch, Peverelist, Joker und RSD) vertreten. Wobei der für seine kunterbunten Synthie-Eskapaden bekannte Joker bezeichnenderweise das wohl paranopopeste Stück von seiner Festplatte beigesteuert hat. Als Bonus breitet Pinch in seinem DJ-Mix auf der zweiten CD den Tectonic-Sound dann noch mal in dessen ganzer epischen Breite aus.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTravel The Galaxy
Nächster ArtikelFabric 46