Post-Traumatic Son

Mit der kongenialen Fortsetzung ihrer „Interior“-EP aus dem vergangenen Jahr betonen zwei alte Hasen des UK-Techno, Blueprint-Chef James Ruskin und Karl O’Connor alias Regis (Downwards), dass man mit unnachgiebigem Techno auch im Jahr 2010 modernen Tanzflächen mehr als gerecht werden kann. Und so füllt zunächst „Post-Traumatic Son“ den Raum mit reinster Energie, kraftvolle Basscontent:encodeduren werden so durch industrialisierte Dub-Percussions hindurch gepulst, dass es eine wahre Freude ist, während „Crippled Nurse (And Water)“ das Tempo dann zugunsten eines tragischen Electrodubs weitgehend herausnimmt.

TEILEN
Vorheriger ArtikelThe Broken Cup
Nächster ArtikelAnantes EP