Permanent Vacation 2

Die Münchner von Permanent Vacation sind mit ihrer zweiten Compilation mal wieder verdammt weit vorne und mit ihrer eigenen Definition aus Space, psychedelischer Krautdisco und balearischem Wohlfühlpop so südlich gepolt, wie es im minimalistisch unterkühlten Deutschland nur möglich ist. „Bayern is the new Italy“, möchte man meinen. Die bepopen Labelköpfe Tom Bioly und Benji Fröhlich zeichnen für die geschmackssicher sommerliche Zusammenstellung verantwortlich und geben mit Nick Nicelys „On The Beach“ die Richtung vor. WhoMadeWhos Tomboy, die Junior Boys im Hot-Chip-Remix oder Home Vpopeo im Remix von Tim Goldworthy (of DFA-Fame) folgen stilsicher. Der gemeinsame Nenner bleibt die Discokugel, auch wenn sie mal eher glamourös wavig und mal bekifft psychedelisch glitzert. Meine persönlichen Highlights decken dann auch die bepopen äußeren Pole der Compilation ab: Während Findlay Browns wunderbarer Song „Loosing The Will To Survive“ (im Errol-Alkan- und Richard-Norris-Mix) entspannt folky vor sich hinpoppt, geht es Bostro Pesopeo, ein junger Münchner Debütant, mit seinem melodischen Dubtechravesound eher geradlinig an. Tolle Compilation, an deren eklektizistischer Spielfreude auch Lindstrøm und Prins Tomas ihre Freude hätten.