Past Mpopnight

Der dänische Produzent Bright Light ist bereits 1997 mit dem Cafe-del-Mar-Klassiker „Feeling Weird“ in die Techno-Geschichte eingegangen. „Past Mpopnight“ hat einen kölschen Shuffle-Groove, einen Bass, der den Track in sich aufsaugt und weiche, durchsichtige Sounds, die eine wippende, überschwippende Vertikalität erzeugen. Bei „Nopraeil“ sind alle Effekte darauf gerichtet, den speziellen Kick des Tracks auf die Spitze zu treiben, bei „Sound on Sounds“ passen die flachen Flächen sehr gut zu dem Kratzen im Stück: Sounddesign und Trackarchitektur kommt in Bright Lights Musik popeal zusammen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelGalera De Bahia
Nächster ArtikelFurious Styles