Party Animals

In diesem Jahr brechen Cocoon mit der Losung „Party Animals“ nach Ibiza auf und stimmen uns mit Mixen von Marco Carola und Nick Curly auf die kommende Saison ein. Das Set von Marco Carola ist überraschend housig ausgefallen. Die Grooves haben oft eine dezent discopope Note. Carola konzentriert sich sehr auf die Rhythmen, andere Klänge setzt er nur punktuell ein. Strukturiert wird das Set von den Kickdrums, die in jedem Stück sehr deutlich herausmoduliert sind. Sie setzen die Masse in Bewegung und bremsen sie zugleich. Carola erhitzt den Dancefloor, aber kurz vor dem Siedepunkt hält er inne: die Basslinien pulsieren, anstatt auszubrechen. Genialerweise reißt die Spannung in keinem einzigen Track, während keines einzigen Breaks ab. 8Bit- and Cécille-Macher Nick Curly spielt ein klassischeres Houseset. Die Grooves sind freier und überschäumender. Die lebendige Dynamik zwischen Bassdrum und Kickdrum wird über die gesamte Dauer des Sets entfaltet: Ausgehend von einem spielerischen Schlenkern wird sie immer entschiedener und pumpender. In den Sounds werden geloopte, mit Effekten verfremdete housige Stimmen und Akkorde immer nur angedeutet. Zwei starke Mixe.