Overland Travelling

Electro ist Automusik. Kann ich selbst ohne Führerschein ehrlich behaupten und bei einer Unterschriftaktion in der örtlichen Fußgängerpassage würde ich locker meine Anhänger finden. Dynarec kommt aus Strasbourg und veröffentlichte seinen „Fahrstoff“ bei Delsin und da wundert es nicht, wenn jetzt die Brücke zu den Electro-Italienern von Nature geschlagen wird. Der Vergleich mit der Musik von Drexciya ist tatsächlich nicht von der Hand zu weisen. Er lässt ähnlich viel Raum, in denen die Beats und getriggerten Akkorde atmen können. Sein Electro klingt genauso trocken und wie beim Track „Out Of Bounds“, doch durch sein Tempo so lebhaft, als sei eine Horde Hummeln in der Plattentasche eingesperrt. Während er auf seinem eigenen Label Vaporwave mehr Experimente zulässt, hat er für „Overland Traveling“ die absolut gerade Autobahn gewählt. Seine Tracks sind solpope gehämmerte Handwerkskunst. Wie eine Fahrt im Oldtimer, ganz ohne Fliehkräfte und Anschnallpflicht.