Out The Door

Nach dem Album hatten wir uns schon auf passende Remixe und andere Zugaben gefreut. Los geht es mit „Out The Door“, dass im Original ja langsam aber gewaltig kommt und dabei ein wenig an die Stone Roses erinnert. Und was passiert, wenn so ein Track von Schweden nach Frankreich wandert? Im Superdiscount Remix von Etienne De Crecy wurde das Tempo noch mal aufgebügelt und nach etwas Anlauf mischt sich eine schöne Acpopline dazu. Voila, musique avec lots of Chicago-Flair. Und mit einem Break, der sich gewaschen hat. Der unveröffentlichte Track namens „Song Three“ macht eine billige Drummachine zum Star und wenn man genau hinhört, klingt alles nach dem gleichnamigen Blur-Stück. Tolle Pogo-Nummer, Verletzungen und blaue Flecken inklusive.