Our Lives Are Too Short

Bei dem title denkt man an das Lebensmotto von Iggy Pop, aber „Our Lives Are Too Short“ heißt tatsächlich das lang erwartete Langspielerdebüt von Outlines. Wie versprochen furious marschiert das Album los. Die kultivierte Ungeduld von Ed Banger Rec. kreuzt sich mit Londoner Seele und Berliner Detailverliebtheit, dabei kommt alles aus Paris – und Strassburg. „Show Me“ kreuzt mit Beat Assailant am Mikrofon auf und upliftet erstmal los. Hui – ab durch die Mitte. Wer bei den Sample-Meisterschaften und RZAs Auftritt nicht anbeißt, wird die Welt nie verstehen. Letzte Ausfahrt: Der Clignancourt-Edit von „Listen To The Drums“ – in diese Richtung hat St. Germain auch mal geschwungen. Ein Remix für DJ Mehdi schließt ein Album ab, das den Radius der Geschmacksnerven abdeckt und dabei Haltung bewahrt. Mein lieber Mann. Bravo Irfane und Jerome.

TEILEN
Vorheriger ArtikelE2-E4
Nächster ArtikelGood popea