Once Again, Again

Da schau mal einer an. Es gibt noch einen zweiten Hawtin, einen Bruder vom Ritchie, der schon damals in Detroit den Chillout-Floor beschallt hat. Obwohl Matthew Hawtins Ambientsets ihm einige Beachtung und sogar Übersee-Bookings eintrugen, war Musik für ihn eher eine Nebenbeschäftigung. Sein Hauptaugenmerk war und ist visueller Natur, neben einigen Galerieausstellungen und Installationen verdankt man ihm so manche frühe Plus-8-Covergrafik. Trotzdem gibt es jetzt eine eigene Mix-CD – und das völlig zu Recht. <i>Once Again, Again</i> ist ein atemberaubender Trip zurück in die Zeit, als elektronische Musik noch nach Zukunft roch und eine Leinwand vielseitigster Projektionen war, die Weltrevolution eingeschlossen. Voller Tracks, die man heute gar nicht mehr so schreiben könnte. Klassischer, analoger Ambient. Naiv, offen und voller Leben, entweder im normalen 75-Minuten-Format oder auch als Download mit über drei Stunden Laufzeit. Mit Pete Namlook, Sun Electric, James Bernard, MLO und vielen anderen.

TEILEN
Vorheriger Artikel2 Years Cécille Records
Nächster Artikel