On Prend Les Mêmes Et On Recommence

Mit einer öffentlichen Aufforderung zu Straftaten hausieren zu gehen, das ist erstmal grundsympathisch, umso mehr, da es sich bei Kill The DJ ja um ein Projekt derjenigen handelt, die wesentlich dazu beigetragen haben, Frankreich von dem Verdacht zu befreien, in punkto elektronischer Musik nur mit Filterhouse und Anti-Rave-Gesetzen aufwarten zu können. Die vorliegende Compilation jedenfalls beinhaltet bisher nur auf Vinyl erschienene Tracks aus den Jahren 2006 bis 2008, dazu kommen einige bis dato unveröffentlichte Stücke. Den Beginn macht dann auch gleich ein unerwartet großartiges Lied der britischen Rockband Battant, die, produziert von Ivan Smagghe, demnächst wohl auch mit einem eigenen Album in Erscheinung treten wird. Danach sind es dann aber klassische Tracks, die auf den Tanzflächen der Indiediskotheken dieser Welt vermutlich etwas weniger gut, in den einschlägigen Clubs aber umso besser ankommen werden – unter anderem das allseits bekannte „Hardstick“ von Remote im La-Horse-Remix sowie Beiträge von Chloé, Jennifer Cardini, Andrew Weatherall und Krikor. Insgesamt eine schöne Sache.