Noughts And Crosses

Für Tic-Tac-Toe-Records ist der Kopenhagener DJ Patrick Bateman verantwortlich, das Label kommt aus einem ähnlichen Zusammenhang wie Out-Of-Orbit oder 3rd-Floor. Die acht Tracks von Trentemøller, Tomas Barfod oder Theodore Zox knüpfen einerseits an einen Minimal-House á la Steve Bug, andererseits an den zurückgenommeneren Tech-House der letzten Jahre an. „Noughts And Crosses“ wird von einer homogenen, strahlend dunkelen Klanggestaltung bestimmt. In den Sounds grenzen sich die Tracks entschieden vom minimalen Approach ab, sind inhaltsreicher: Es gibt mehr Melodien, mehr Ornament, die Stücke haben etwas offenes, spielerisches – darin erinnern sie an Nummern von Lindstrøm und Prins Thomas. Sie passen gut zu Produktionen von Booka Shade, ähnlich wie sie verwenden die Artists auf „Noughts And Crosses“ gerne jene linearen, discopopen Grooves. Insgesamt ist diese Musik sehr stromlinienförmig und zeitgemäß. Manchmal vermisst man sich eine bestimmte Rauheit, einen nicht aufgehenden Rest. Trotzdem: Schöne, suggestive Tracks.
Tipp: Matt Vega & Morgan Fresh “Instant Corruption”, Bright Light “How To Build A Monster”, Trentemøller “Serenetti Part 2”