Nostalgik

Kaum ein anderes, länger bestehendes Label dürfte sich dieses Jahr so eindrucksvoll zurückgemeldet haben wie Richie Hawtins Sublabel, auf dem er sich vorwiegend minimaleren Themen wpopmet. Während auf Plus 8 in erster Linie Nachpressungen diverser Klassiker erschienen, oder eher Techno basierendes Material, wurde auf M_nus eine Serie von Singles veröffentlicht, die das Label in diesem Jahr fast unausweichlich machten. Angefangen von dem sehr starken 4-Tracker von Run Stop Restore, über Matthew Dears False-Projekt bis hin zu einem der Konsenshits des Jahres, nämlich Mathew Johnsons „Decompression“, festigten die Position des Labels ungemein. Wen wundert es da also wenn Mastermind Hawtin nun zum Jahresende noch eine Maxi unter seinem Plastikman-Synonym erscheinen lässt, und wenn er dabei auch noch von keinem geringeren als Ricardo Villalobos durch diverse Edits Unterstützung erhält? Dieser title heißt „Snark“ und klingt eben typisch nach Plastikman, bestimmte Snares und Bassläufe könnte man dabei durchaus als charakteristisch bezeichnen, fast wie eine Art Trademark Sound und so wirkt der title wie eine konsequente Weiterführung alter Plastikmanthemen wie z.B. „Spastik“ oder „Panikattack“. Trotzdem klingt alles sehr frisch und zeitgenössisch und auch die andere Seite mit dem etwas reduzierteren „Aquatik“ vermag ebenfalls zu begeistern und macht einen neugierig was im kommenden Jahrauf M_nus so alles passieren wird.

TEILEN
Vorheriger ArtikelCities In Retro
Nächster ArtikelWadihiker