Nite Out

Peter Ford und sein Label Trelik tun sich schwer damit, ins Wasser zu schlagen. „Nite Out“ des geheimnisvollen L.D. Nero, der unter einem anderen Namen bereits für Pal SL produzierte, wohnt eine gewisse Zauberei inne, die wie die Aktualisierung früher Prescription-Großtaten wirkt, ohne ein Kohledurchschlag zu sein. Angeboten als „Dusk Dub“ und „Dawn Dub“, zeigt Nero, wie hell die Abstraktion von Soul- und House-Musik leuchten kann. Mit zwei Kopien darf das endlos weiter laufen.