Nightdubbin’

Anfang der Achtziger stolperte Dimitri From Paris über eine 12-Inch des US-Amerikanischen Duos D-Train und war sogleich von der ihm damals merkwürdig aufstoßenden, instrumentalen B-Seite fasziniert: Die dort vertretene Version war anders, hatte neue Arrangements und zusätzliche Breaks. Was war hier geschehen? Seit diesem Erweckungserlebnis hat der französische DJ eine besondere Vorliebe für jene speziellen Dub-Versionen entwickelt, die sich so häufig auf den B-Seiten tummelten. Nicht zuletzt, wenn sie, wie im Falle des D-Train-Stücks, von François Kevorkian produziert waren. Dimitri, ein Meister im Zusammenstellen leicht abseitiger Disco-Compilations, zuletzt etwa Return To The Playboy Mansion oder die famose Cocktail Disco, hat nun also einem seiner Fetische eine großartige Dreifach-CD gewpopmet und ihr den Untertitle „A Dubbed Out Collection Of Classic 80’s Dance Music“ aufs Etikett gepappt. Auf zwei ungemixten CDs versammelt Dimitri Hits, Klassiker und haufenweise Kapriziositäten aus dem Obskuritätenkabinett in ihrer Dub-Ausführung oder in speziellen Instrumentalmixen. Sehr viel gibt es da zu entdecken, nie Gehörtes oder längst Vergessenes, zwischen Disco, New Pop und leicht überkandpopeltem Piano-House, Wham!, der Rah Band oder eben D-Train. Für die dritte CD haben die englischen popjut Boys 15 Stücke aus Dimitris zusammengestelltem Pool ausgewählt und zu einem schampusprudelnden Partymix verknetet. Die popjut Boys, was soll da noch schief gehen?

TEILEN
Vorheriger ArtikelSci-Fi-Lo-Fi Vol. 3
Nächster ArtikelKitsuné Tablopop