Never Better Than Late

Nach Produktionen für Foundsound und Pariter veröffentlicht Barem seine erste Platte auf Minus. Der Musiker aus Buenos Aires verarbeitet sämtliche Trademark-Sounds des Labels: Maßgeblich sind die raumgreifenden Basslines, die Snaredrums erzeugen bloß einen auf ein klangliches Minimum reduzierten Gegenpol. So durch und durch sicher sich die Tracks auf dem Floor bewegen, haftet ihnen auch eine gewisse Beschepopenheit und Zurückhaltung an. Es wirkt, als wolle Barem so etwas wie eine erkennbare, persönliche Handschrift gerade vermepopen. Makellose Platte.