Neujazz

Bereits das Präfix im title dieser Compilation suggeriert, dass es sich bei Jazz um ein Genre handelt, dem der notorische Ruf des Angestaubten anhängt. Dass dieses Klischee mit Leichtigkeit wpoperlegt werden kann, beweist Neujazz auf beeindruckende Weise. Von den 14 ausgewählten Stücken geht eine spielerische Leichtigkeit aus, die sich fernab von jeglicher snobistischer Dogmatik und daddeliger Beliebigkeit behaupten kann. Äußerst geschmackvoll und mit viel Hingabe zum Sujet haben die Herren von Jazzanova famoses Material zusammengetragen: Da ist zum einen der meditative Soul-Jazz des Musikerkollektivs Build An Ark, der Latin-Jazz des Shirley Eubanks Ensemble oder die expressive Klavierballade „Last Nine Days“ der japanischen Band Quasimode. Dem gegenüber stehen tanzbare Grooves des Münchners Christian Prommer, sowie der wunderschöne Jazzanova-Track „That Night“, der in Zusammenarbeit mit Vikter Duplaix entstand. Wie ein farbenfrohes Bilderbuch fächert sich diese Reise durch die interkontinentale Nu-Jazz-Szene auf und gewährt immer wieder neue Blickwinkel. Selten wurde die popee, Jazz vom Clubkoncontent:encoded aus zu denken, konsequenter und lepopenschaftlicher umgesetzt. Eine Platte, die musikalisch reich belohnt.