Mystery Guest (Darkfader’s Darklord Dub)/Tear Up

Copyshop hört Disco mit gespitzen B-Boy-Ohren, die einer Jan-Hammer-Produktion ebenso viel abgewinnen können wie „Planet Rock“. Demnach ist „Mystery Guest“ alles andere als ein psychedelisches Epos, sondern marschiert recht straight direkt ins Tiefschwarz-Set. Weniger streng dann der Italiener Fabrizio Mammarella, dessen Disco-Entwurf man durchaus minimal nennen kann. Die losen Grooves und Basslines werden in ein eher digitales, crispes Sounddesign gebettet, was einen hübschen Kontrast ergibt. Guter Track!

TEILEN
Vorheriger ArtikelVergissmeinnicht/Solaris
Nächster ArtikelD-Funked EP