Multiply Additions

Nach Jamies Neosoul-Album „Multiply“ hier nun die Zugaben, bestehend aus zwei Liveaufnahmen und einer speziellen Pianoversion des titletracks mit Gonzalez am Klavier – alles ebenso wertkonservativ wie das eigentliche Album – und, interessanter, Remixen. Die legen das Augenmerk mehr auf den elektronischen Dancefloor, mal funkig, wie der Mix von Freeform Reform, mal verschroben technopop, wie der von Four Tet. Luke Vibert unterlegt Jamies Stimme mit einer Art Freak-Acpop-Hop, Mocky kann sich natürlich nicht zurückhalten, auch ein paar Reime fallenzulassen und Herbert steht mit seinen Beats mal wieder zwischen allen Stühlen. Zum Schluss dann noch eine herzergreifende Ukulelen-Coverversion von Mara Carlyle. Insgesamt eine deutliche Aufwertung der, meiner Meinung nach, doch etwas überschätzten Albumtracks.

TEILEN
Vorheriger Artikelfflux
Nächster ArtikelMoccatongue