Move/I Won’t Lay Back EP

Tevo Howard arbeitet beharrlich, aber sicher daran, das ausgetrocknete Flussbett Chicago zu bewässern. Während man sich dort in den vergangenen Jahren eher auf der faulen Haut, beziehungsweise den eigenen Lorbeeren ausruhte und darüber bis auf ganz, ganz wenige Ausnahmen die Hauptsache vergaß, ist mit der Howard-Familie endlich frischer Wind eingekehrt. Wenn der Vater mit dem Sohne: „I Won’t Lay Back“ ist ein klassischer Housesong inklusive der obligatorischen Underground-Gesangsspur und viel echtem Gefühl aus der Magengrube. Feiglinge legen das Instrumental auf. Ebenso dabei ist eine neue Version von „About Fourteen“, das auf Beautiful Granville Records schon zum Doppelkauf animierte und hier in neuem Gewand durchaus sinnvoll ist. „Move“ hingegen ist trockener Acpophouse der Sorte Rodney Baker in zwei kongenialen Versionen. Tolle Platten.