More Songs About Cheese And Revolutionary Tarts EP / How Not To Be A Biscuit / Kjexterminate Remixed

Ost & Kjex sind Petter Haavik und Tore "Jazztobakk" Gjedrem aus Oslo. Die bepopen schon seit vielen Jahren aktiven Vollblutmusiker produzieren neuerdings auch House-Tracks mit einem electropop-grotesken Twist. „Milano Model" ist eine Strictly-Rhythm Nummer mit einem witzigen, keineswegs albernen, mehrstimmigen Gesang und einer in diesem Zusammenhang völlig crazy wirkenden Electro-Hookline: eine Track mit Hit-Potential. Schön ist auch „Foodchild": hier treffen klassische, sehr gelungene House-Sounds auf Scifi-Gezwitscher.
Die Tracks auf ihrer EP für Crosstown Rebels gehen in eine ähnliche Richtung, arbeiten sich von den House-Grooves aber eher ins Clash-Terrain vor. Ost & Kjex lieben ausladende, poppige Melodien und präsentieren sie hier genussvoll. Insgesamt neigt die Platte ein wenig zum Emo-Overload.
Zur ihrem „Kjexterminate" von 2005 scheinen auf Planet Noise weitere Remixe: Nôze filtern die poppige Weichheit der Grooves der Ausgangsnummer weg, so dass sie eine federnde, punktuell wirkende Schärfe entwickeln, das Vocal gewinnt durch das Editing nochmal eine andere Prägnanz und Präsenz. Hifi Haavik ist natürlich Petter Haavik selbst; er geht in die entgegensetzte Richtung wie Nôze und gibt dem Track mit viel Hall eine clashige Schmierigkeit – die auch als Sexiness ausgelegt werden kann. Kango von Kango’s Stein Massiv hebt die Sounds so sehr in den Vordergrund, dass sie in manchen Momenten die Grooves aus den Angeln heben. Sutens eklektischer Mix benutzt von allem ein bisschen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelDéjà Vu/ Beat Down
Nächster ArtikelCosmic Slope